Wasserwacht Idar-Oberstein, Ortsverein Rilchenberg

Sorry! Ein Fehler ist aufgetreten...

Wasserwacht Idar-Oberstein qualifiziert sich mit 2 Mannschaften für die Deutschen Meisterschaften im Rettungsschwimmen

Am 24.03.2012 wurden die Mannschafts-Landesmeisterschaften im Rettungsschwimmen in Römerberg (bei Speyer) ausgetragen.

Für diesen Wettkampf müssen in vier unterschiedlichen Altersklassen (AK 0 - 3) immer Teams gebildet werden, wo mindestens zwei Mädchen und zwei Jungen (max. 6 Teilnehmer) an den Start gehen. Nur in der ältesten AK 3 kann neben einem Mixedteam auch ein reines Damen- oder Herrenteam antreten.

Bei diesem in Staffelform ausgetragenem Wettkampf werden die unterschiedlichsten Rettungsformen aus dem Wasser gefordert. Neben den Hauptschwimmstilen im Rettungsschwimmen, dem Brust- und dem Freistil, müssen auch das Tauchschwimmen (Strecken zw. 10 und 25 m) und Flossenschwimmen beherrscht werden. Das Retten der Opfer in Kleidern (Opfer wie Retter) erfordert eine hohe Kraftanstrengung und die abschließende Rettungsleinenstaffel in der AK 3 ist immer der krönende Abschluss eines jeden Wettkampfes. Bei dieser technisch höchst anspruchsvollen Rettungsform muss zuerst mit einer Leine um die Schultern 25m zum Opfer angeschwommen werden, bevor ein weiteres Mannschaftsmitglied beide Kollegen zurückzieht (im Schnitt 140 kg). Anschließend erfolgt die Leinenübergabe, die teils in höchster Perfektion an diesem Wochenende ausgeführt wurde. Dreimal wird dieses Prozedere durchgeführt. Beim Herrenteam der Wasserwacht blieb dieses Jahr die Uhr bei 1:34 Min. stehen, was sich im nationalen Vergleich durchaus sehen lassen kann.

Für die Wasserwacht Idar-Oberstein gingen auch sechs Mannschaften an den Start und konnten dabei vier von fünf Titeln in die Schmuckstadt entführen. In der AK 0 (10 Jahre und jünger) siegte Team 1 der Wasserwacht sehr souverän, Team 2 belegte den 2. Platz. Die Spannung in der AK 1 (11-13 Jahre) hielt bis zum Schluss. Erst bei der Siegerehrung erfuhren die Schwimmer von Team 1 aus Idar-Oberstein, dass sie Landesmeister wurden. Team 2 belegte den 5. Platz. In der AK 3 (17 Jahre und älter) starteten neben einem Gemischten Team auch ein Herrenteam der Wasserwacht.

Höchst erfreulich ist dabei zu erwähnen, dass beide Teams gewinnen konnten, und dass obwohl mit Carolin Conradt, Simon Veek, Lukas Salzsäuler, Max Kämmerling(Gemischtes Team) und Antonio Saxler (Herrenteam) fünf heimische Rettungschwimmer mit ihren erst 16 Jahren in der höheren Altersklasse gestartet sind.

Das Gemischte Team komplettierten Alexandra und Louisa Wahn, das Herrenteam Jonas und David Braun, Mario Conradt und Dennis Lukas.

Mit diesen Landesmeistertiteln haben sie sich gleichzeitig für die Deutschen Meisterschaften im Rettungsschwimmen qualifiziert. Dieser Bundesentscheid findet vom 18.-20. Mai 2012 in Freital bei Dresden statt. Bis dahin werden beide Teams noch einige Anstrengungen in Kauf nehmen, denn beim Bundesentscheid muss neben dem schwimmerischen Teil auch ein Erste-Hilfe-Parcour absolviert werden.

Bericht und Bild: Andrea Lukas

Impressum und Datenschutzerklärung