Wasserwacht Idar-Oberstein, Ortsverein Rilchenberg

Sorry! Ein Fehler ist aufgetreten...

Tag der offenen Tür der Artillerieschule

Anlässlich des Tags der offenen Tür an der Idar-Obersteiner Artillerieschule zeigte die DRK-Wasserwacht eine umfangreiche 30-minütige Rettungsschwimmvorführung vor interessierten Besuchern.

Los ging es mit einer typischen Gefahrensituation im Wasser: zwei Nichtschwimmer wagten sich mit einer Luftmatratze ins tiefe Wasser und kippten um. Rettungsschwimmer waren direkt zur Stelle, retteten die in Not Geratenen bis zum Beckenrand, brachten sie an Land und leiteten die Sofortmaßnahmen ein. Derartige Fälle ereignen sich leider gerade in den Sommermonaten auch in Deutschland häufig, wie Ralf Wahn erläuterte, der die Vorführung moderierte.

Andrea Conradt und ihr Übungsleiterteam schickten dann 16 junge Rettungsschwimmer hintereinander ins Becken, um den Gästen zu demonstrieren, was man bei der DRK-Wasserwacht lernen kann, um sich selbst und anderen in Notlagen im Wasser sachgerecht und routiniert zu helfen. Nach Vorführung der vier Schwimmstile wurden typische Rettungsschwimmdisziplinen gezeigt, wie das Tauchschwimmen, das Kleiderschwimmen und das Flossenschwimmen. Anschließend erfolgte der Einsatz von Rettungsgeräten: die schnellsten rheinland-pfälzischen Rettungsschwimmer/innen schwammen vor den staunenden Zuschauern mit Rettungsboje, Rettungsmatratze, Rettungsball und Rettungsleine. Gerade die eingespielten schnellen Leinenwechsel bei der Rettungsleinenstaffel beeindruckten das Publikum. Denn hier konnte man das Zusammenspiel von Kraft, Schnelligkeit und Technik sehr gut verfolgen.

Das DRK präsentierte sich mit seiner Wasserwacht bei dieser Großveranstaltung werbewirksam und hinterließ eine ausgezeichnete Visitenkarte. "Es hat auch bei den hochsommerlichen Temperaturen alles gut geklappt", zeigte sich Andrea Conradt sehr zufrieden, die die Vorführung maßgeblich vorbereitet hatte.

Zur Bildergalerie

Bericht: Ralf Wahn

Impressum und Datenschutzerklärung