Wasserwacht Idar-Oberstein, Ortsverein Rilchenberg

Sorry! Ein Fehler ist aufgetreten...

JRK-Kreiswettbewerb 2009

Eine Jugendgruppe der Wasserwacht, Ortsverein Rilchenberg nahm am Kreiswettbewerb des Jugendrotkreuzes Birkenfeld in der Kreisstadt mit überraschendem und sensationellem Ergebnis teil.

Die Jugendlichen im Alter bis 12 Jahre konnten ausnahmslos alle der geforderten Themenbereiche für sich entscheiden, obwohl manche erst 14 Tage vorher ihren ersten Erste-Hilfe-Kurs beim DRK absolvierten. Da die Kinder bei der Wasserwacht vorrangig sich im nassen Element bewegen und ab dem 12. Lebensjahr auch Aufgaben in der Ersten Hilfe bei Schwimmwettkämpfen gewertet werden, wollte die Gruppe auch auf diesem Gebiet schon frühzeitig ihre Kenntnisse erweitern.

Die Rotkreuz-Sozial-Aufgabe lautete in diesem Jahr Vielseitigkeit. Hierzu galt es Fragebögen auszufüllen, eine Modenschau vorzubereiten und aufzuführen und Gruppenaufgaben zu lösen, wie man die Vielartigkeit und Vielseitigkeit der Menschen, hier im Besonderen der JRK-Mitglieder possitiv für die Gruppe einsetzen und nutzen könnte und müsste.

In den drei Erste-Hilfe-Bereichen-galt es in der Gruppenpraxis mit einem Gruppenführer(Tabea Braun, Breitenthal) und 5 Helfern drei verletzten Kindern zu helfen, die auf dem Schulhof einen Unfall erlitten. Dazu gehörte neben einer Fußverletzung und einem Beinbruch auch ein lebensbedrohlich Verunfallter mit einem Schock. Hier wurde neben der fachgerechten seelischen und verbandstechnischen Versorgung der Verletzten auch auf die Zusammenarbeit in der Gruppe Wert gelegt. In der Erste-Hilfe-Einzelpraxis galt es anschließend im Zweierteam einem einzelnen Verletzten zu helfen. Einer der beiden Helfer setzte den Notruf ab und forderte einen Krankenwagen an. Bei der dritten und letzten Erste-Hilfe-Aufgabe wollten die Schiedsrichter perfekte Verbandstechniken sehen. Ein Aufgabengebiet, dass in letzter Zeit leider ein wenig vernachlässigt wurde, da in der Erwachsenenbildung solche Dinge nicht mehr gelehrt werden, man jedoch der Meinung ist, das ein Jugendlicher des Deutschen Roten Kreuzes mehr können sollte, als Laienhelfer, für die es vollkommen ausreicht, eine Wunde lediglich keimfrei abzudecken. Zu guter Letzt konnten die Kinder sich bei Sport und Spiel austoben. Es galt mit Kreativität, Reaktionsvermögen und Geschicklichkeit einen Aufgabenparcours zu bewältigen.

Die Gruppe konnte nach einem erfolg- und ereignisreichen Tag den Wanderpokal des Kreisverbandes Birkenfeld in Empfang nehmen. Die Wasserwachtgruppe bestand weiterhin aus den Teilnehmern: Lena Röpper (Sonnschied) Christopher Hermes (Sonnschied) Julian Göppel (Simmertal) Maximilian Knapp (Herborn) Marvin Müller (Baumholder) und Marvin Noß (Regulshausen).

Die Gruppe wird nun am 21.06.2009 beim Bezirksentscheid des Jugendrotkreuzes des DRK Bezirksverbandes Koblenz in Miehlen (Westerwald) den Kreisverband Birkenfeld in der Altersstufe I (8-12 Jahre) vertreten.

Autorin: Sabine Müller, JRK-Leitung Baumholder

Zur Bildergalerie

Impressum und Datenschutzerklärung