Wasserwacht Idar-Oberstein, Ortsverein Rilchenberg

Sorry! Ein Fehler ist aufgetreten...

Bundeswettbewerb 2011 in Idar-Oberstein

Vom 9. bis zum 11. September fand in Idar-Oberstein der Bundeswettbewerb im Rettungsschwimmen für Jugendliche statt. Die Berichte der Nahezeitung findet Ihr hier.

Wasserwacht gewinnt beim Bundeswettbewerb

„Den vierten oder gar dritten Platz haben wir uns vor dem Wettkampf zwar schon erhofft, dass es dann aber sogar zum Sieg reichen würde!“ Die acht jungen Wasserwachtler des DRK-Ortsverbands Rilchenberg mit ihren Trainern Sven Dreher und Ramona Braun, die sich drei Tage nach dem gewonnenen großen Bundeswettbewerb zu ihrem ersten Training in der Schwimmhalle der Artillerieschule versammelt haben, strahlen immer noch.

30 Mannschaften aus zehn Bundesländern waren am Samstag beim 12. Bundeswettbewerb „Rettungsschwimmen für Kinder und Jugendliche“ in Idar-Oberstein gestartet. Mit dabei die 14- bis 16- jährigen Schwimmer des Ortsvereins Rilchenberg: Carolin Conradt, Hanna Scherer, Tabea Braun, David Braun, Max Kämmerling, Lukas Salzsäuler und – als Ersatz und moralische Unterstützung – Lena Röpper und Antonio Saxler.

„Es fing gar nicht so gut an“, berichtet Gruppenführerin Tabea Braun. An zehn Stationen waren in den Bereichen Erste Hilfe, Soziales, Musisch-Kulturelles, DRK-Wissen und – als besondere Herausforderung – Schwimmen vielfältige Aufgaben zu bewältigen gewesen. „Gleich an der ersten Station ‚Führen eines Blinden’ lief es nicht optimal“, blickt die Mannschaft zurück. Doch dann drehte die Gruppe auf. Beim Parcoursabschnitt Erste Hilfe lag sie bereits vorn, und auch die sechs zu schwimmenden Staffeln – darunter Flossenschwimmen, Kleiderschwimmen, Transportschwimmen und, von allen als die diffizilste Disziplin eingeschätzt, die Rettungsleinenstaffel – wurden mit vollem Einsatz absolviert. Von morgens acht Uhr bis abends halb sechs währte der bundesweite Vergleichskampf, zu dem die jeweiligen Landessieger von Jugendrotkreuz und Wasserwacht angetreten waren. Abends in der prächtig dekorierten Turnhalle der Realschule, dem Zentrum des Wettbewerbs, das mit Spannung erwartete Ergebnis: Mit 11760,5 Punkten, 34 Punkte vor der Mannschaft des Bayerischen Roten Kreuzes, siegte die Wasserwacht Idar-Oberstein.

Den Pokal des Verbands, die Goldmedaillen und eine von der Stadt gestiftete Achatplatte gab es selbstverständlich bereits am Wettkampfabend. Da fand auch die rauschende Sieges- und Abschlussfeier für alle 500 Mitwirkenden statt. „Es ist der bisher ranghöchste Sieg unserer Mannschaft“, sagt Trainerin Tabea Braun zufrieden. Da die Mannschaft bei der offiziellen Siegerehrung nur gemeinsam den Pokal bekommen hatte, „werden wir Repliken anfertigen lassen, sodass jeder von uns eine Trophäe mit nach Hause nehmen kann“, fügt sie hinzu. Und sie verspricht: „In irgendeiner Weise werden wir auch noch im Mannschaftskreis den Sieg feiern.“

Autor: Eiko Donay

Quelle: Nahezeitung; mit Genehmigung der Redaktion

Siegreiche Idar-Obersteiner Mannschaft

Impressum und Datenschutzerklärung