Wasserwacht Idar-Oberstein, Ortsverein Rilchenberg

Sorry! Ein Fehler ist aufgetreten...

Idar-Obersteiner Jugend gewinnt daheim

Dieses Wochenende, vom 9. bis zum 11.9.2011, fand in Idar-Oberstein der Bundesentscheid im Rettungsschwimmen für Jugendliche statt. Die 32 Mannschaften aus ganz Deutschland waren zu Besuch, um sich in Erster Hilfe und im Schwimmen miteinander zu messen.

Aufgaben in Sachen Erste-Hilfe waren eine Gruppenaufgabe, in der es einen Unfall beim Einkaufswagenrennenn und einem Unfall im Wald zu behandeln gab, eine Einzelaufgabe, in der es bei einem Campingausflug mehrere Verletzte gab, z.B. bei einer Verpuffung beim Grillen. Zusätzlich ging es bei den Themen Soziales und bei Fragen über die Aufgaben des Roten Kreuzes um Immigration und Zivilcourage und Helden im Alltag bei denen es zum Beispiel über Menschen wie Gandhi, Dominik Brunner und Martin Luther King zu berichten war, und es wurde den Wettkampfteilnehmern vermittelt wie es ist, als Blinder zu leben, indem sie mit verbundenen Augen ganz alltägliche Dinge tun mussten wie zum Beispiel Geldzählen und Bälle werfen. Und als Edelsteinstadt wurde als Kulturelles Thema Edelsteine gewählt. Die Teilnehmer mussten ein Bild damit legen und im Deutschen Edelsteinmuseum einen Fragebogen ausfüllen. Zudem musste in 6 Disziplinen wie Kleiderschwimmen und Tauchschwimmen das sportliche Können bewiesen werden.

Natürlich waren bei diesem Großereignis auch viele Ehrengäste anwesend. Neben dem Bundesleiter der Wasserwacht Prof. Stefan Goßner waren auch der Obersteiner Bürgermeister Frank Frühauf und die aktuelle Edelsteinkönigin Julia Hess da um dieses großartige Ereignis – eine perfekte Kombination aus körperlicher Leistungsfähigkeit und der Fähigkeit, Anderen helfen zu können – mitzuerleben. Auch war die Stefan-Morsch-Stiftung anwesend, die für ihr Projekt warb, Deutschlandweit Spender zu finden um leukämiekranken Menschen weltweit mit Knochenmark und Stammzellen versorgen zu können. Dazu konnte man sich vor Ort typisieren lassen.

Abends dann für die Gastgeber die große Überraschung. Sie setzten sich gegen ihre Konkurrenten aus ganz Deutschland durch und holten sich daheim den 1. Platz. Mit dem Gewissen, die besten Nachwuchsschwimmer aus ganz Deutschland zu sein, wurde die ganze Nacht durchgefeiert.

Autor: Christopher Hermes, zusammen mit Marvin Müller

Zeitungsbericht

Impressum und Datenschutzerklärung